zum Anfang des Inhalts
Bundesverband Jugend und Film e.V. - DVD-Edition - Durchblick Filme - www.durchblick-filme.de

Durchblick 8+ – 7 oder Warum ich auf der Welt bin – Starost, Grotjahn – D 2010

3.1 Sprache, Sprechen lernen

Es scheint so selbstverständlich zu sein, dass man sprechen kann. Aber, wie alles andere auch, muss der Mensch es lernen. Das ist ein langer und manchmal auch mühsamer Prozess. Chrysanthi, das griechische Mädchen, die mit ihrer deutschen Mutter und ihrem griechischen Vater auf Kreta lebt und zweisprachig aufwächst, beschreibt das so:

Chrysanthi: „Als ich klein war, wollte ich sagen: Mama, ich möchte einen Apfel. Apfel heißt auf Griechisch „Milo“. Das ist leichter, weil Apfel, das „pfel“, konnte ich nicht sagen. Ich habe griechisch-deutsch gesprochen. Ich habe gesagt: Mama, kannst du mir bitte einen „Milo“ bringen. Apfel war ein schwieriges Wort als ich klein war. Weil die Zunge noch nicht gewöhnt ist, viel zu reden.“

Vivi und Vici sprechen bulgarisch, Basile spricht französisch, Vanessa spricht spanisch. Chrysanthi spricht griechisch. Im Film gibt es neben Deutsch vier fremde Sprachen.

Es muss nicht nur anstrengend sein, es kann ein Abenteuer sein und Spaß machen, fremde Sprachen zu lernen und sich dann in einer fremden Sprache zu verständigen.

 

Fragen:

Zugegeben, eine etwas verrückte Idee: wie wäre es, wenn wir beim auf die Welt kommen die Sprache schon mitbringen würden, also schon richtig sprechen könnten?

Wenn das möglich wäre, was wäre das für eine Sprache, wie würde sie sich anhören?

Warum überhaupt gibt es so viele verschiedene Sprachen?

Wie wäre es, wenn alle Menschen die gleiche Sprache sprechen würden?

Kennst Du Situationen, wo viele Menschen eine fremde Sprache sprechen und Du nichts verstehst?

Welche Kinder sprechen im Film fremde Sprachen?

 

(Siehe auch Arbeitsblatt 4)

 

Zum Ausdrucken:

Download dieser Seite im PDF-Format - Rechte Maustaste: Ziel speichern ... PDF-Dokument