zum Anfang des Inhalts
Bundesverband Jugend und Film e.V. - DVD-Edition - Durchblick Filme - www.durchblick-filme.de

Durchblick 8+ – 7 oder Warum ich auf der Welt bin – Starost, Grotjahn – D 2010

3.8 Identität – Mädchen werden

Vivi gibt sich wie ein richtiger Junge. Sie findet alles Mädchenhafte zickig. Sie zieht sich an wie ein Junge, und ihre besten Freunde sind auch Jungen. Nur mit Vici kann sie genauso gut spielen und reden wie mit Jungen.

Vivi: „Verlieben tu ich mich noch nicht. Also ich bin noch nicht verliebt, aber ich guck halt nach den Freunden. Aber verlieben tu ich mich nicht. Noch nicht. Weil ich noch wie ein Junge bin.
Also ich kenne überhaupt keinen Vorteil ein Mädchen zu sein. Vielleicht noch nicht, ich weiß nicht. Vielleicht kommt ja noch einer. Bin mir nicht sicher.
Ich mag die Mode mehr, du musst dich nicht dauernd fein anziehen. Du kannst rausgehen, du darfst viel mehr Sachen machen, und deine Eltern sind nicht so streng mit dir. Und das ist einfach schöner und freier. Man kann ewig die geilen Sachen machen.
Ja, ich werd schon bald irgendwann ein Mädchen. Weil ich bin ja auch ein Mädchen und so muss ich halt bleiben. Also ich bin so geboren, und da kann man nichts ändern. Deswegen werde ich schon noch ein Mädchen.“

Es gibt Mädchen, die lieber ein Junge wären. Und es gibt Jungen, die lieber ein Mädchen wären. Für beide gilt: dieser Wunsch muss nicht für ein ganzes Leben bestehen.

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

Fragen:

Wie ist das für Dich: hast Du dir schon mal überlegt ob du lieber ein Junge oder ein Mädchen sein möchtest?

Würdest Du gern für einen Tag oder für eine Woche das Leben eines Jungen oder eines Mädchens führen?

Was wäre anders?

Was sind die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen?

 

Zum Ausdrucken:

Download dieser Seite im PDF-Format - Rechte Maustaste: Ziel speichern ... PDF-Dokument